Vom Geheimnis der inneren Stimme

Als Asienkorrespondent für das Wochenmagazin «Stern» war Jan-Philipp Sendker öfters in Burma und widmete diesem Land seinen Roman «Das Herzenhören». Die ungewöhnliche Liebesgeschichte entwickelte sich zum Kultbuch - vor allem in der Schweiz.

Jan-Philipp Sendker entführt die Leser mit «Herzenstimmen» erneut nach Burma.
Bildlegende: Jan-Philipp Sendker entführt die Leser mit «Herzenstimmen» erneut nach Burma. Dr. Utz Havemann

Mit «Herzenstimmen» erscheint nun die Fortsetzungsgeschichte.

Die US-Amerikanerin Julia Win, die in «Das Herzenhören» den Spuren ihres verschollenen, burmesischen Vaters gefolgt war, taucht auch in der Fortsetzung wieder auf. Jetzt gerät sie in New York in eine Sinnkrise und wagt eine zweite Reise nach Burma. Sie macht sich auf die abenteuerliche Suche nach dem Geheimnis der inneren Stimme.

Im Gespräch mit Luzia Stettler gibt Jan-Philipp Sendker Einblick in die Geschichten und Erfahrungen hinter seinen Erfolgsromanen. Und die Buchhändlerin Marianne Nagel aus Amriswil erklärt, warum dieser Autor wohl derart den Nerv seiner Schweizer Leserinnen und Leser getroffen hat.

Herzenstimmen von Jan-Philipp Sendker (Blessing)
Herzenstimmen gelesen von Jessica Schwarz (Random House Audio)
Das Herzenhören von Jan-Philipp Sendker (Blessing)

Autor/in: Luzia Stettler