Walter Kohl: Aus Vaters Schatten ins eigene Licht

«Mein Vater hat das Kunststück fertiggebracht, für mich ein ferner, kaum greifbarer Vater gewesen zu sein und mir gleichwohl kräftig seinen Stempel aufzudrücken.» Das sind die Worte von Walter Kohl, der viele Jahre im Schatten seines übermächtigen Vaters Helmut Kohl gelebt hat.

2001: Walter Kohl mit Vater Helmut Kohl.
Bildlegende: 2001: Walter Kohl mit Vater Helmut Kohl. Reuters

Aus diesem erdrückenden Schatten zu treten, wurde für den heute 48-Jährigen zu einer existentiellen Prüfung. Heute hat Walter Kohl es geschafft. In seinem Buch «Leben oder gelebt werden» beschreibt er den langen, beschwerlichen Weg, bis er seinem Leben einen eigenen, unabhängigen Sinn geben konnte.

Die Sendung «BuchZeichen» zeichnet wichtige Momente im Leben Walter Kohls nach - und stellt fest, dass es Erkenntnisse gibt, die auch für weniger prominente Menschen mit einem dominanten Vater wichtig sein können.

Leben oder gelebt werden von Walter Kohl (Integral Verlag)

Autor/in: Britta Spichiger, Moderation: Mike LaMarr