David wants to fly

Video «David wants to fly» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der Regisseur David Sieveking versucht seine Schaffenskriese durch Meditation zu überwinden. Auf der Suche nach Erleuchtung begegnet er einem doppelgesichtigen Guru, fanatischen Sektenanhänger und seinem grossen Idol David Lynch. Dabei kommt er allerdings einigen wohlgehüteten Geheimnissen zu nah.

Die beispiellose Erfolgsgeschichte des Maharishi Mahesh Yogi begann im Himalaya. Seit den 60er Jahren hat der Guru auch im Westen zahlreiche prominente Anhänger gewonnen, darunter die Beatles. Auch der junge Berliner Regisseur David Sieveking, der in einer Schaffenskrise steckt will es mit Meditation probieren. Denn nicht zuletzt sein großes Vorbild, der legendäre Regisseur David Lynch, versichert ihm höchstpersönlich, dass Transzendentale Meditation eine Quelle der Kreativität und des Erfolgs sei.

David beschließt, sein Idol beim Wort zu nehmen: Er unterzieht sich dem teuren Meditations Training, erhält sein persönliches Mantra und versucht sich im Yogischen Fliegen. Der Filmemacher pilgert auf den Spuren der TM-Bewegung. Dabei kommt er allerdings einigen wohl gehüteten Geheimnissen zu nahe.

David Lynch, inzwischen wichtigste Repräsentationsfigur von TM, reagiert auf die Recherchen des Filmteams mit einer Klagedrohung. Nun will es David erst recht wissen. Er reist quer durch die USA bis nach Indien und taucht immer tiefer ein in Maharishis bizarres Imperium. Anstelle des prophezeiten "Himmels auf Erden" stößt David auf Abgründe...