«CH: Filmszene» vom 8.12.2016

2500 Statistinnen und Statisten, Dreharbeiten in der Schweiz, Deutschland und Tschechien - «Gotthard» ist die grösste Filmproduktion in der Geschichte des Schweizer Fernsehens. In Graubünden wurde ein echtes Dorf zurück ins 19. Jahrhundert versetzt, in Prag ein ganzes Arbeitercamp aufgebaut.

Vor 150 Jahren, in einer Zeit grösster Armut und grossartiger Visionen, wurde am Gotthard ein Tunnel nach Süden in den Berg geschlagen. Der Spielfilm Gotthard lässt dieses Stück Schweizer Geschichte wieder aufleben.

Wie dieses atemberaubende Historiendrama über den Bau des Gotthardtunnels entstanden ist, zeigt diese spektakuläre Reportage. Für den Dreh wurde das Göschenen um 1870, nach Valendas im Bündnerland verlegt. Ein Team von Szenenbildnern baute dafür das halbe Dorf um. Das grösste Filmset der Produktion wurde in einem stillgelegten Steinbruch bei Prag aufgebaut. Neben duzenden von Gebäuden und Brücken wurde hier auch das Tunnelportal nachgebaut. Ein internationales Produktionsteam von mehr als 150 Leuten arbeitete unermüdlich daran, das historische Ereignis authentisch umzusetzen.

Mehr zum Thema