Pausenlos - Ein Plädoyer für die Kunst des Atemholens

Video «Pausenlos - Schneller, länger, mehr: das menschliche Leben zwischen Arbeitshetze und Burn-out-Syndrom.» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Wir hetzen von Termin zu Termin, sind rund um die Uhr erreichbar. Unser Leben wird immer pausenloser. Die Zeit für Familie, Freunde oder uns selbst, schwindet. Es ist als hätten wir die Möglichkeit verpasst die Stopptaste zu drücken. «Pausenlos» öffnet die Augen für das eigene Zeitverhalten.

Schneller, länger, mehr: unser Leben zwischen Arbeitshetze und Burnout-Syndrom. Eine High-Speed-Informatikerin droht am Tempo zu zerbrechen, das ihr der Job vorgibt. Eine Familienfrau und Geigerin hat sich an den eigenen, viel zu hohen Ansprüchen  erschöpft. Einer Sachbearbeiterin ist der Schlaf abhandengekommen. Eine Hebamme sucht Stille im Gotteshaus, während ausgerechnet ein Skitrainer zum Philosophen wird, der seinen Schützlingen einen kreativen Zeitbegriff vermittelt.

Die Dokumentation „Pausenlos“ öffnet uns die Augen für das eigene Zeitverhalten. Und der Zeitforscher Karlheinz A. Geissler macht klar, dass wir alle einem Trugschluss erliegen, wenn wir glauben, die Zeit laufe für uns. Den meisten Porträtierten in diesem Film läuft sie bloss davon. Nur im Film?

Der Regisseur Dieter Gränicher trifft mit seinem Dokumentarfilm den Nerv der Zeit. Seine kurzweilige, vielschichtige filmische Auseinandersetzung mit unserem fahrlässigen Umgang mit der Zeit regt zum Denken an.