Zu Zweit

Video «Zu zweit» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kleinkinder, Berufsstress, öder Alltag, und plötzlich ist die Glut der einstigen Liebesbeziehung erloschen. Ein Zürcher Ehepaar versucht wieder etwas mehr Romantik in die Beziehung zu bringen. Die Grenzen zum Erlaubten sind fliessend und das Risiko gross gleich die ganze Ehe aufs Spiel zu setzen.

Andreas (Thomas Douglas) und Jana (Linda Olsanky), beide Ende 30, sind seit Jahren ein Paar. Im Alltagsstress mit Beruf und zwei kleinen Kindern kommt ihnen langsam, aber sicher die Romantik abhanden. Zeit für ein Wochenende zu zweit. Auf der Fahrt ins Tessin trifft Jana an einer Autobahnraststätte eine alte Jugendfreundin, Ingrid (Ragna Guderian), und überredet sie die Plätze zu tauschen. Ingrid fährt mit Andreas im Auto mit, während Jana auf Ingrids Motorrad eine alte Leidenschaft aufleben lässt. Andreas, von der Idee anfangs genervt, findet schnell Gefallen an seiner neuen Mitfahrerin. Der Tausch hat weitreichende Folgen für die Beziehung.

Jana und Andreas geraten in einen Strudel der Gefühle und finden sich auf der Couch eines Paartherapeuten wieder, wo sie sich den Sehnsüchten und Ängsten in ihrer Beziehung stellen müssen. Es drängt sich die Frage auf, wie man es schafft, die Liebe im Alltag aufrechtzuerhalten.

Die Zürcher Regisseurin Barbara Kulcsar inseziert gekonnt und mit einer gesunden Prise Humor die alltäglichen Probleme, welche die Ehe so mit sich bringt. In den Hauptrollen überzeugen Linda Olsanky und Thomas Douglas. Kulcsar erhielt für ihren ersten Langspielfilm 2010 den Zürcher Filmpreis.