Züri brännt

Video «Züri brännt» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Zürich, 30. Mai 1980. Im Opernhaus wird gefeiert. Draussen vor der Tür verlangen 200 Demonstranten nach einem autonomen Jugendzentrum. Die Situation eskaliert. Strassenschlachten, Tränengas und Gummischrot. Züri brännt! SRF zeigt den Kultfilm aus den 80er Jahren in der Originalversion.

Der Opernhauskrawall am 30. Mai 1980, war der Auslöser einer lang anhaltenden Protestbewegung gegen die bürgerliche Mehrheit in Zürich. Ziel der Demonstrationen war es, das Interesse für alternative Kulturförderung und bezahlbaren Wohnraum zu wecken. Doch die Situation zwischen Polizei und Demonstranten eskalierte. Die Jugendlichen liessen sich nicht einschüchtern und kämpften, einen heissen Sommer lang, hartnäckig für ihre Forderungen. Strassenschlachten, Nacktdemonstrationen, Punkmusik und gelebte Autonomie. Die Bewegung setzte ein beträchtliches kreatives Potenzial frei und hat Zürich tiefgreifend verändert.

Die VideoaktivistInnen der 1977 gegründeten Video-Laden VZ, Genossenschaft für Medienarbeit waren von Beginn weg jeweils vor Ort dabei, um die Scharmützel zwischen Demonstrierenden und Polizei - damals gerne als «Trachtengruppe Urania» bezeichnet - auf Video zu bannen. Stilistische Dynamik und anarchische, humorironische Dramaturgien kennzeichnen das zeitgeschichtliche Filmdokument über die Befreiungsschläge einer ganzen Generation.
Im Januar 1981 wurde «Züri brännt» im Rahmen der Solothurner Filmtage präsentiert und sorgte in der Ambassadorenstadt für grosse Aufregung und für Protestaktionen. Mittlerweile gilt «Züri brännt» als einer der wenigen Kultfilme des Schweizer Films überhaupt.
Die Lancierung des Werks war 1981 der «Neuen Zürcher Zeitung» eine besondere Erwähnung wert: «Entstanden ist ein streckenweise hervorragend gemachtes Pamphlet, das unübersehbar an Vorbilder des revolutionären russischen Kinos anknüpft. Seine expressionistische Emphase und dadaistische Bürgerschrecksattitüde sind jedoch nicht im Geringsten an auch nur einigermassen objektiver Informationsvermittlung über Vorgänge im Verlauf des letzten Sommers interessiert.» («NZZ», 31.1.1981).

«CH:Filmszene» zeigt den Kultfilm «Züri brännt» aus den 1980er-Jahren im Rahmen einer Reihe mit ausgewählten Schweizer Spiel- und Dokumentarfilmen zur 50. Ausgabe der Solothurner Filmtage.