aufgewühlt – abgeklärt: Im Wirbel der Affekte damals und heute

Eigentlich geht es immer um die Liebe. Einmal um die Liebe zwischen Sturm und Stille im italienischen Barock – auf zwei aktuellen CDs des Kammerorchesters Basel. Und einmal um die Liebe zwischen Traum und Tod – in der neu erschienenen Aufnahme von Richard Dubugnons Quasi-Oper «Le Songe Salinas».

Lorenzo Gaetano Zavateri: Conceto a tempesta di mare G-Dur op. 1/12
Julia Schröder, Violine
Kammerorchester Basel
Leitung: Julia Schröder

Giovanni Paolo Colonna: Duett «Partite dolori» aus dem Oratorium «Salomone amante»
Nicola Porpora: Duett «Lascia ch'io veda almeno» aus dem Oratorium «Il verbo in carne»
Nuria Rial, Sopran
Valer Sabadus, Kontratenor
Kammerorchester Basel

Gaspard Fritz: Sinfonia B-Dur op. 6/1
Kesselberg Ensemble
Leitung: Ilze Grudule

Richard Dubugnon: Le Songe Salinas
Nora Gubisch, Mezzosopran
Orchestre National de France
Leitung: Fabien Gabel

Igor Stravinsky: Pulcinella. Ballettsuite
Orchestre de Chambre de Lausanne
Leitung: Joshua Weilerstein

Redaktion: David Schwarb