Brennpunkte der Deutschschweizer Barockmusik-Szene

Basel – klar! Basel ist die Hauptstadt der Barockmusik in der Schweiz. Hier ist die «Schola Cantorum» angesiedelt, die renommierte Hochschule für Alte Musik. Aber längst gehören Barockensembles auch anderswo selbstverständlich zum Klangspektrum. Barockes aus Bern, Zürich und der Ostschweiz? Und wie!

Carlo Farina: Canzon detta la Bolognesa
Carlo Farina: Sonata detta la Franzosina
Leila Schayegh, Barockvioline
Jörg Halubek, Cembalo, Orgel
Daniele Caminiti, Laute
Jonathan Pesek, Gambe, Cello

Johann Adolf Hasse: Alta nubes illustrata. Motette
Miriam Feuersinger, Sopran
Zürcher Barockorchester
Leitung: Renate Steinmann

Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonata representativa für Violine und Basso continuo A-Dur
Les Passions de l'Ame
Leitung: Meret Lüthi

Johann Sebastian Bach: Kyrie und Gloria aus der Messe h-Moll BWV 232
Julia Doyle, Sopran
Alex Potter, Countertenor
Daniel Johannsen, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Chor und Orchester der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen
Leitung: Rudolf Lutz

Redaktion: David Schwarb