Musik. Alt. Italien. - Interpretation. Neu. Basel

Basel ist definitiv die Schweizer Hauptstadt der Alten Musik. Nicht zuletzt dank der Schola Cantorum Basiliensis und deren Studenten, Abgängerinnen und Professoren. Zwei neue CD's stellen das einmal mehr unter Beweis: Das Ensemble Abendmusiken Basel und die A-cappella-Gruppe Profeti della Quinta.

Symbol auf Rot
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

David Pohle: Sonata à 6
Giuseppe Peranda: Fasciculus myrrhae
Vincenzo Albrici: Sinfonia für 2 Violinen und Basso continuo, d-moll
Abendmusiken Basel
Ltg: Jörg-Andreas Bötticher

Claudio Monteverdi: Zefiro torna e 'l bel tempo rimena. Madrigal aus dem 6. Madrigalbuch; Lamento della ninfa. Madrigal aus 8. Madrigalbuch
Carlo Gesualdo: Se la mia morte brami. Madrigal aus dem 6. Madrigalbuch;
Occhi, del mio cor vita. Madrigal aus 5. Madrigalbuch
Profeti della Quinta

Johann Hieronymus Kapsberger: Toccata sesta
Ori Harmelin, Laute

Carlo Zuccari: Violinsonate G-Dur op. 1/4 - 3. Minuetto (Dolce)
Plamena Nikitassova, Violine
Maya Amrein, Cello
Jörg-Andreas Bötticher, Cembalo

Iannis Xenakis: Pléiades für 6 Schlagzeuger - Claviers
Ensemble DeciBells

Maurice Ravel: Jeux d'eau
Robert Schumann: Davidsbündlertänze op. 6
Alfred Cortot, Klavier

Jacques Ibert: Escales. Sinfonische Suite
Christopher Bouwman, Oboe
Orchestre de la Suisse Romande
Ltg: Neeme Järvi

Redaktion: Valerio Benz