Schweizer Spätromantik: Die Wiederentdeckungen des Jahres 2019

Die Musik der Schweizer Spätromantik wird wiederentdeckt – und sie darf sich hören lassen! In einem Jahresrückblick kommen zwei Komponisten und eine Komponistin zusammen, die 2019 auf neuen CDs zu neuem Leben erweckt wurden. Verblüffend, was da an Licht gekommen ist

Symbol auf Rot
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Marguerite Roesgen-Champion: Chant pastoral aus «Bucoliques» für Klavier
Viviane Goergen, Klavier

Marguerite Roesgen-Champion: 2 Lieder aus «Poétique du ciel»
Regula Mühlemann, Sopran
Tatiana Korsunskaya, Klavier

CD: Regula Mühlemann: Lieder der Heimat
Label: Sony Classical (2019)

- -

Adolphe Veuve: 1. Satz (Allegro appassionato) aus der Klaviersonate d-Moll op. 2
Simon Bucher, Klavier

CD: Adolphe Veuve. Sonate pour piano, Deux Mélodies, Sonate pour piano et violon.
Simon Bucher, piano, Maya Boog, soprano, Alexander Ruef, piano, Stefan Meier, violon
Label: Müller&Schade (2019)

- -

Paul Müller-Zürich: Streichquartett Es-Dur op. 4
Casal-Quartett

CD: Paul Müller-Zürich (1898 - 1993): Streichquartett op. 4, Streichtrio op. 46, Streichquintett op.2. casal Quartett, Razvan Popovici
Label: Solo musica (2019)

Redaktion: David Schwarb