Wen Deqing: Komponieren mit Yin und Yang

Wen Deqing, in China zum Komponisten ausgebildet, kam 1991 zu weiteren Studien in die Schweiz. 1995 widmete ihm das Ensemble Contrechamps ein Porträtkonzert. In der Folge erhielt er national und international zahlreiche Aufträge.

Wens Musik zeigt immer wieder enge Bezüge zu Chinas reicher Kultur. Es sind dies Bezüge zu musikalischen Elementen und Instrumenten, aber auf einer tieferen Schicht auch zur chinesischen Philosophie. Der Taoismus bleibt für ihn zentral, etwa mit dem Gegensatz-Paar Yin und Yang, mit dem er sein musikalisches Material ordnet.