Zürich im Namen

Drei Orchester und ein Ensemble, ein Komponist und eine Sängerin – sie finden in der CH-Musik zusammen, weil sie eins gemeinsam haben: Sie tragen Zürich im Namen. Im Zentrum dieser Ausgabe: Eine neue CD, auf der das Casal Quartett vergessene Kammermusik-Werke von Paul Müller-Zürich ans Licht rückt.

Symbol auf Rosa
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Johann David Heinichen: Concerto G-Dur Seibel 215
Zürcher Barockorchester
Leitung: Renate Steinmann

Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert G-Dur KV 216
Daniel Hope, Violine
Zürcher Kammerorchester
Leitung: Daniel Hope

Maurice Ravel: Le tombeau de Couperin
Tonhalle-Orchester Zürich
Leitung: Lionel Bringuier

Paul Müller-Zürich: 2. Satz (Allegro ritmico) aus dem Streichtrio op. 46
Paul Müller-Zürich: Streichquintett op. 2
Casal Quartett
Razvan Popovici, Bratsche

Friedrich Theodor Fröhlich: Heimat. Lied
Fanny Hünerwadel: Auf Berges Höhen. Lied
Joseph Hartmann Stuntz: Der Spinnerin Nachtlied. Lied
Liliane Zürcher, Mezzosopran
Jutta Pulcini, Flöte
Felicitas Strack, Klavier

Franco Donatoni: Hot für Solo-Saxophon und Ensemble
Rico Gubler, Saxophon
Collegium Novum Zürich
Leitung: Jonathan Stockhammer

Redaktion: David Schwarb