Die Hive Audio Fabrik

Es gibt Plattenlabel, die nur für Musiknerds, Feinschmeckerohren und meist unter Ausschluss der Öffentlichkeit Musik veröffentlichen. Und dann gibt es Plattenlabel, die in erster Linie für die Massen und somit für das (all)gemeine Tanzfolk musik veröffentlichen. Es braucht beide!

Cover Hive Audio Best of 2018
Bildlegende: ZfG

Das umtriebige Label Hive Audio aus Zürich gehört sicherlich zur zweiten Sorte von Musiklabel.
Ihre Musikproduktionen fokusieren sich meistens auf gradlinige und treibende House-Stompers, die auf dem Dancefloor (am liebsten natürlich auf dem des Clubs Hive) für Peaktime-Momente sorgen. Da verzichtet man auch gerne auf komplexe Arrangements oder experimentelle Exkurse. Anderst gesagt, es ist nicht die elektronische Musik über die Feuillton-Journalisten schreiben. Aber es ist die Musik, die das ganze Genre verhilft populär zu sein. Und diese Popularität ist wichtig für eine gewisse Wirtschaftlichkeit der dazugehörigen Szene. Diese Wirtschaftlichkeit wiederum ist wichtig für das Überleben der ganzen Clubkultur.

Wir hören uns heute unter anderem in das vergangene Jahr 2018 von Hive Audio.

 

Tracklist Mix compilation «Watergate 25» von Adana Twins (22 - 23H):

Adana Twins

Die Gesamtheit der Dinge

SBTH

4W1R6

Upercent

La Lluita

Lehar

Blue Wolf

Daniel Bortz & Sascha Sibler

Yuppie

Kadosh & Yost Koen

Dunkellila

Kintar & Bog

Tribelune

Aaaron

Muir

Acid Pauli

Greetings from Orgonon

Stereocalypse

Jubeelee

 

 

 

Tracklist DJ Set John Bürgin (23 - 24H):

Donald's House

Dan's Dancing

BUNKR

Fall Out

Manik

Mortal Frequencies

Bruce Loko

Do it Right

Correigh

Stolen (Roska & Jook 10 Remix)

Planningtorock

Beulah Loves Dancing

youANDme feat. Ingrid Arthur

Pattern of Greed

Adese Versions

Raw (Live Edit)

Marmion

Schöneberg (2raumwohnung Remix)

Hammer

Collision

Gespielte Musik