HIV nimmt zu – warum?

  • Dienstag, 4. Juni 2013, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 5. Juni 2013, 1:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 5. Juni 2013, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 6. Juni 2013, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 6. Juni 2013, 12:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 8. Juni 2013, 14:05 Uhr, SRF 1

Aids scheint seinen Schrecken verloren zu haben. Die Ansteckungen mit dem gefährlichen HI-Virus nehmen zu – auch bei Frauen. Fachleute sind beunruhigt. Hat safer Sex ausgedient? Die gefährliche Sorglosigkeit bei der Lust ist Thema im «Club» mit Mona Vetsch.

Riskanter Sex unter Schwulen dürfte die Hauptursache der steigenden Ansteckungszahlen mit dem HI-Virus sein. Doch ein guter Teil der Männer, die heimlich mit anderen Männern verkehren, haben auch reguläre Beziehungen zu Frauen. Sie sind Ehemänner und Familienväter. Die Ansteckungsgefahr – auch durch weitere Geschlechtskrankheiten – betrifft deshalb alle: Schwule, Frauen und junge Menschen. Seit das HI-Virus nicht mehr tödlich ist, hat es offenbar seinen Schrecken verloren. Warum hat sich der sichere Sex trotz Millionenkampagnen nicht durchgesetzt? Hilft Moral weiter? Und – wie können junge Menschen vor einer Ansteckung mit HIV abgehalten werden?

Im «Club» mit Mona Vetsch diskutieren Schwule, Ärzte und Frauen die medizinischen und sozialen Hintergründe der beunruhigenden Tatsache:

Anton Kohler, Botschafter Aidskampagne «Break The Chains», ehem. Familienvater, heute schwul
Pietro Vernazza, Prof. für Infektiologie Kantonsspital St. Gallen, Präs. Eidg. Kommission für sexuelle Gesundheit
Michèle Meyer, HIV-positive Mutter, Aids-Aktivistin
Dania Schiftan, Psychotherapeutin FSP und Sexualtherapeutin
Greg Zwygart, Chefredaktor «Mannschaft Magazin»
Toni Bortoluzzi, Nationalrat SVP/ZH, Mitglied Kommission für Soziales und Gesundheit

Beiträge

  • Moderatorin Mona Vetsch

    Warum sorgt Aids für Schlagzeilen? Mona Vetsch präsentiert die Diskussionsgäste, die mit ihr über die neue Sorglosigkeit bei der Lust debattieren:

  • Strassenumfrage 1

    Diagnose "HIV positiv" und wo Jugendliche die Ursachen sehen:

  • Anton Kohler

    Das Bekenntnis zu ungeschütztem Sex im sogenannten "Dark-Room" stand zu Beginn der Kontroverse über persönliche Freiheit und soziale Verantwortung:

  • Toni Bortoluzzi

    Dass es nebst der Frage von Moral und Verantwortung letztlich auch um die volkswirtschaftlichen Kosten geht, wurde auch mit Zahlen belegt:

  • Strassenumfrage 2

    Schon Schüler im zarten Pubertätsalter wissen Bescheid, wie man sich gegen eine HIV-Ansteckung schützen muss, wie die Begegnung mit einer Schulklasse belegt:

  • Greg Zwygart

    Nicht alle Schwulen leben promisk und praktizieren riskanten Sex:

  • Dania Schiftan

    Männer, die Sex mit Männern haben, sind nicht in jedem Fall schwul, stellen aber ein besonderes Problem dar:

  • Strassenumfrage 3

    Welches Bild von Aids und Schutz vor einer Ansteckung bewegt die Jugendlichen und wie offen können sie darüber reden?

  • Michèle Meyer

    Das Bild von Aids und damit das Leben der Betroffenen haben sich in den vergangenen Jahren markant verändert:

  • Pietro Vernazza

    HIV ist unter bestimmten Behandlungsvoraussetzungen nicht mehr übertragbar. Doch die gute Botschaft hat auch eine Kehrseite: