Kinder bestrafen - aber wie?

  • Dienstag, 10. März 2015, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 10. März 2015, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 11. März 2015, 1:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 11. März 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 12. März 2015, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 12. März 2015, 12:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 14. März 2015, 14:05 Uhr, SRF info

Kinder können Eltern zur Weissglut treiben. Wenn diesen die Hand ausrutscht, ist das für viele nichts als verständlich, für andere jedoch ein unverzeihlicher Übergriff. Nicht nur Körperstrafen polarisieren. Ist straffreies Erziehen möglich? Was sind die Alternativen? Und was schadet den Kindern?

«Wer sein Kind liebt, züchtigt es», wird bereits im Alten Testament propagiert und auch heute noch vertreten viele die Haltung, dass „en Chlapf“ zur rechten Zeit nichts Schlimmes sei. Und sogar der Vatikan bagatellisierte die viel zitierte Ohrfeige, die angeblich noch keinem Kind geschadet habe.

Politisch lassen sich immer wieder auch gegenteilige Strömungen ausmachen. So hat etwa der Europarat diese Woche Frankreich erneut dafür getadelt, dass es die körperliche Züchtigung von Kindern nicht klar verboten hat. Trotz dieser Tendenzen fördern diverse Studien unlängst Erschreckendes zutage. 25 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention deckt ein UNICEF Bericht 2014 auf, dass weltweit eine Milliarde Kinder psychischer und physischer Aggression ausgesetzt sind. Ob der Klapps auf dem Po oder die Ohrfeige: Sechs von zehn Kindern werden regelmäßig geschlagen. Jedes sechste Kind ist sogar heftigen Schlägen ausgesetzt. Klar ist, der Grat zwischen Strafen und Misshandlung ist äusserst schmal.
Strafen ist ein hoch moralisches Thema und die Frage nach der richtigen Form treibt nicht nur Eltern um. Ist Strafen unumgänglich, sinnvoll und wie legitimieren Autoritätspersonen ihr Strafverhalten gegenüber Kindern?

Eine Diskussion unter der Leitung von Thomy Scherrer mit folgenden Gästen:

Margrit Stamm, em. Prof. für Erziehungswissenschaften
Hans Melliger, Jugendanwalt, Leiter Jugendanwaltschaft Kt. Aargau
Martin Miller, Psychotherapeut und Autor von «Das wahre Drama des begabten Kindes.»
Sven Broder, Journalist und Autor von «Papa steht seinen Mann – Von der Kunst, Vater zu sein und Mannsbild zu bleiben»
Margrit Hugentobler, pensionierte Primarlehrerin

Beiträge

  • Thomy Scherrer

    Gäste erzählen von eigenen Ohrfeigen in der Kindheit.

  • Martin Miller

    Ich habe sinnlose Brutalität vom eigenen Vater erlebt.

  • Sven Broder

    Überforderte Lehrer waren eher aggressiv.

  • Margrit Stamm

    Was passiert, wenn Mutter oder Vater die Hand trotz allem ausrutscht?

  • Margrit Hugentobler

    Ich habe nie in Wut gestraft!

  • Hans Melliger

    Delinquenten müssen sich mit ihrer Tat auseinandersetzten - dies ist Teil der Strafe.

Artikel zum Thema