Lawinen – unterschätzte Gefahr

  • Dienstag, 10. Februar 2015, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 10. Februar 2015, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 11. Februar 2015, 2:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 11. Februar 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 12. Februar 2015, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 12. Februar 2015, 12:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 14. Februar 2015, 14:05 Uhr, SRF info

Die Skiferien haben erst begonnen, die Lawinengefahr ist erheblich. Der weisse Tod hat schon über ein Dutzend Opfer gefordert. Waren Leichtsinn oder Pech im Spiel? Im «Club» diskutiert Karin Frei mit ihren Gästen über den unlösbaren Konflikt zwischen Naturgewalt, Abenteuerlust und Risiken.

Schneelawinen begraben alle Jahre wieder Menschen unter sich. Besserwisser und Kritiker haben schnell Erklärungen zur Hand. Sie richten und verurteilen, bevor genaue Analysen vorliegen. Unwissen und Unvernunft, Egoismus und Verantwortungslosigkeit werden den Opfern unterstellt.

Doch so verschieden die Motive der Abenteuerlustigen, so verschieden sind auch die Ursachen der Dramen. Wer markierte Pisten verlässt, kann sich und andere in Gefahr bringen, auch wenn in den meisten Fällen nichts passiert. Wer an geführten Skitouren teilnimmt, verlässt sich auf die Lagebeurteilung der Profis, obwohl auch diesen Fehler unterlaufen können.

Selbst eingefleischte Experten sagen, ein Restrisiko fahre im Gebirge immer mit. Absolute Sicherheit gibt es nicht. Immer bessere Technik und Kommunikation haben die prozentuale Zahl der Todesfälle zwar massiv reduziert. Airbags und Suchgeräte können jedoch auch den gegenteiligen Effekt haben, indem sie falsche Sicherheit suggerieren und zu Leichtsinn verleiten.

Aber auch Skiorte werben mit zwielichtigen Motiven: atemberaubende Akrobatikszenen blenden die Gefahren aus und bedienen den Hunger nach dem kribbelnden Erlebnis. Die Lawinengefahr bleibt indes gerade jetzt, da in vielen Kantonen die Sportferien beginnen, erheblich. Welche Risiken gehen Menschen für Kick und Abenteuer ein? Darf Freiheit grenzenlos sein?

Unter der Leitung von Karin Frei diskutieren u.a.:

Werner Munter, Bergführer, Nivologe, «Lawinenpapst»
Reto Kestenholz, Snowboarder und Freerider
Natascha Knecht, Alpinistin, Alpinjournalistin und Buchautorin
Thomas Aellig, Rettungschef Adelboden
Ueli Mosimann, Bergführer, Ausbildner und Vertreter des SAC in der Fachgruppe Sicherheit im Bergsport
Jürg Schweizer, Leiter Schweizerisches Lawinenforschungsinstitut SLF

Beiträge

  • Karin Frei

    Einstimmung aus den Bergen:

  • Gesprächsrunde

    Karin Frei präsentiert ihre Gäste:

  • Ueli Mosimann

    Es trifft am ehesten Tourenfahrer:

  • Thomas Aellig

    Wir suchen nach Verschütteten, solange wir können:

  • Werner Munter

    Der weisse Rausch raubt einem den Verstand:

  • Reto Kestenholz

    Das Tempo und die Sprünge fühlen sich an wie Fliegen:

  • Natascha Knecht

    Keiner fährt blind in den Tod:

  • Jürg Schweizer

    Dass Lawinen eher selten sind, trägt zur Unterschätzung der Gefahren bei:

Mehr zum Thema