Messies – sammelwütige Chaoten?

Ihre Wohnungen platzen aus allen Nähten. Kaum ein Zentimeter ist mehr frei und doch können sie sich von nichts trennen – sogenannte Messies. Wie wird man zum Messie? Kann man mit einem zwanghaften Chaoten die Wohnung teilen und gibt es Auswege aus dem Sammelwahn? Ein «Club» mit Karin Frei.

Wie fleissige Ameisen tragen sie immer neue Berge von Krimskrams zusammen. Familie und Freunde wenden sich nicht selten von den sammelwütigen Zeitgenossen ab, die Nachbarn ärgern sich. Aus Scham lassen Betroffene oft jahrelang niemanden mehr in ihre überfüllten Behausungen.

Karin Frei diskutiert im «Club» mit Messies, Angehörigen und Experten über die Sammelwut.

Gesprächsgäste

  • Elmira C., Messie im Dokumentarfilm «Messies – ein schönes Chaos»
  • Johannes von Arx, freier Journalist, Messie
  • Heinz Lippuner, Psychologe, Psychotherapeut FSP
  • Helene Karrer-Davaz, hilft Messies beim Entrümpeln, Home-Managerin
  • Trudi E., war 38 Jahre mit einem Messie verheiratet
  • Hans-Ulrich Reichling, Geschäftsführer Baugenossenschaft Zürichsee

Links zur Sendung

Bericht mit Filmausschnitten bei «Tagesschau online»

In Elmiras Wohnung türmen sich meterhohe Kassettenstapel. Ausschnitt aus dem Dokumentarfilm «Messies – ein schönes Chaos» von Ulrich Grossenbacher.

Netzwerk für Messies