Nach dem Massaker von Paris – Wie tief ist der Graben?

Nach dem Massaker von Paris bleibt die Frage: Führt die schreckliche Tat die Menschen zusammen oder steigert sie das Misstrauen zwischen westlicher und islamischer Welt? Es gibt Signale für beide Entwicklungen. Die einen negieren die Kluft, die andern sehen die Katastrophe kommen.

Die breite Bevölkerung, Politikerinnen und Politiker von links bis rechts, Regierungen aus Ost und West, Künstlerinnen und Journalisten haben den Terrorakt aufs schärfste verurteilt. Doch hat diese Einigkeit Bestand? Bereits fordern populistische Stimmen ein Einreiseverbot für muslimische Flüchtlinge, um sicher zu gehen, dass nicht auf diesem Weg islamistische Gotteskrieger eingeschleust werden.

Die angespannte Beziehung der zwei Kulturen wird durch das Pariser Massaker erneut auf die Probe gestellt. Nicht alle beschwören den unaufhaltsamen Zusammenprall. Einige nehmen die schlimmen Zeiten auch als Chance zur Annäherung wahr, zur Bekräftigung von Recht und Freiheit, zum Bekenntnis für Menschenwürde und Respekt.

Wie wird sich die Beziehung der beiden Kulturen entwickeln? Können sie sich je annähern? War der Westen bisher zu tolerant? Haben sich die gemässigten Muslime zu wenig gegen radikale Tendenzen eingesetzt? Und wie kann verhindert werden, dass eine ganze Kultur unter permanentem Generalverdacht steht?

Unter der Leitung von Karin Frei diskutieren im «Club» u.a.

Alice Schwarzer, EMMA-Herausgeberin und Essayistin
Daniel Binswanger, Redaktor und Kolumnist «Das Magazin»
Walter Wobmann, Nationalrat SVP/SO, Präs. Minarettinitiative
Jasmin El-Sonbati, Gymnasiallehrerin, Muslima
Yahya Hassan Bajwa, Dozent für interkulturelle Kommunikation und interreligiösen Dialog

Beiträge

  • Karin Frei

    Fragen und Gäste der Sendung:

  • Walter Wobmann

    Der radikale Islam breitet sich mit unglaublicher Brutalität aus:

  • Daniel Binswanger

    Die radikalisierten Terroristen schöpfen ihre Gewaltphantasien nicht aus dem Koran:

  • Alice Schwarzer

    Wir haben den politischen Islam unterschätzt:

  • Jasmin El-Sonbati

    Der Koran ist ein Selbstbedienungsladen der Werte, von Barmherzigkeit bis zur Gewalt gibt es alles:

  • Yahya Hassan Bajwa

    Wenn sich muslimische Jugendliche radikalisieren:

Mehr zum Thema