Country, Bluegrass und Soul aus Muscle Shoals, Alabama

Der «Muscle Shoals Sound» war in den 1960er und 1970er Jahren ein Markenzeichen für grosse Musik am Schnittpunkt von Soul, Rock, Pop und Country - geprägt vom Können inzwischen legendärer Studiomusiker. Heute ist die Kleinstadt in Alabama wieder zurück auf der musikalischen Landkarte.

Das legendäre FAME-Studio in Muscle Shoals, Alabama.
Bildlegende: Das legendäre FAME-Studio in Muscle Shoals, Alabama. PD

Arthur Alexander, Joe Tex, Percy Sledge oder Aretha Franklin spielten in den 1960er Jahren in Muscle Shoals oder im benachbarten Sheffield am Tennessee River im Norden Alabamas einige ihrer schönsten Soul-Klassiker ein. In den 1970er Jahren kreuzten auch die Rolling Stones, Bob Dylan, Rod Stewart oder Willie Nelson und Jerry Reed auf.

Nach ruhigeren Zeiten ist die Region wieder zurück im Fokus dank den Drive-By-Truckers, Jason Isbell und Carrie Underwood. Und ganz aktuell mit dem neuen weissen Soul-Wunder Anderson East oder den Bluegrassern The Steeldrivers. Im «Country Special» verschaffen wir Ihnen den Überblick.

Ausserdem: Ein Rückblick auf die Country Night Gstaad dieses Wochenendes.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann die erste halbe Stunde nicht als Podcast angeboten werden.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker