Das Country-Mekka Albisgütli und der Tod einer Legende

Am 30. Januar startet im Zürcher Albisgütli der gut siebenwöchige Marathon des 31. «Internationalen Country Music Festivals». «Country Special» stellt die vielen Highlights vor und nimmt Abschied vom Country-Urgestein Little Jimmy Dickens. Er starb zwei Wochen nach seinem letzten Auftritt 94-jährig.

Two Tons of Steel eröffnen das Country Music Festival im Albisgütli.
Bildlegende: Two Tons of Steel eröffnen das Country Music Festival im Albisgütli. zVg

Die Country Hochburg am Fuss des Uetlibergs glänzt heuer mit vielen spannenden Festival-Premieren aus den USA: Pauline Reese, Michael Ballew, Moot Davis, Restless Heart, The Farm, Nashville Bluegrass Band, Krüger Brothers, James Intveld und vielen mehr. Von Mainstream-Country, Bluegrass, Rock'n‘Roll, auffällig viel traditionellem Honky-Tonk und Swing für den klassischen «Two-step» auf der Tanzfläche ist alles vertreten.

Mit Little Jimmy Dickens verliert die Country-Welt eine der letzten Legenden aus der Ära von Hank Williams. Der kleine grosse Entertainer wurde vor 66 Jahren Mitglied von Nashvilles «Grand Ole Opry». Noch am 20. Dezember gab er dort seinen letzten Auftritt. Ein Star mit Eleganz, Witz und Selbstironi - seine Grösse von 1,50 Meter kommentierte er mit «Im Little But Im Loud».

Gespielte Musik

Moderation: Christian Zeugin, Redaktion: Geri Stocker