Ein Abschied in Nashville und eine Tex-Mex-Perle aus Austin

Eine von Nashvilles schönsten Stimmen ist für immer verstummt: Joey Feek. Die eine Hälfte des Duos Joey + Rory verlor erst 40-jährig ihren Kampf gegen den Krebs. Und: In Austin, Texas, schuf Carrie Rodriguez mit ihrem neuen Album «Lola» ihre ganz eigene Tex-Mex-Vision.

Joey und Rory Feek posieren fürs Foto.
Bildlegende: Joey und Rory Feek 2011 an den «Annual Academy of Country Music Awards» in Las Vegas. Keystone

Vor acht Jahren sorgte das Ehepaar Joey und Rory Feek mit ihrem Debut-Album unter den Liebhabern der traditionellen Country-Musik für Begeisterung. Mit dem Song «When I'm Gone» feierten sie im Jahr 2012 ihren grössten Hit. Nach Joey Feeks Krebs-Diagnose vor zwei Jahren hatte sie damit im Rückblick bereits prophetisch und berührend ihren Abschied vorweggenommen.

Die 37-jährige Sängerin, Geigerin und Songwriterin Carrie Rodriguez begann ihre Karriere als blutjunge Duett-Partnerin von Rock- und Pop-Urgestein Chip Taylor. Jetzt meldet sie sich mit ihrem fünften Solo-Album zurück: «Lola» ist mit ihren eigenen Worten «kulturell verschnittene Musik für eine kulturell verschnittene Welt». Es sei ihre ganz eigene Tex-Mex-Mischung, je zur Hälfte eigene neue Songs in Englisch oder «Spanglish» und moderne Versionen ihrer mexikanischen Lieblings-Klassiker.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker