Eine Schar Americana-Musiker und ein Horror-Schriftsteller

Mord und Selbstmord in Mississippi sind der Ausgangspunkt des Musicals «Ghost Brothers of Darkland County». Die Idee dazu stammt von Singer-Songwriter John Mellencamp. Den literarischen Faden schrieb Stephen King. Die Stimmen gehören illustren Americana-Künstlern.

v.l.n.r. Steven King, T Bone Burnett, John Mellencamp.
Bildlegende: v.l.n.r. Steven King, T Bone Burnett, John Mellencamp. Keystone

Auf die Bühnenproduktion folgt jetzt die CD dazu mit Sheryl Crow, Ryan Bingham, Neko Case, Dave und Phil Alvin oder Kris Kristofferson. Kult-Produzent T Bone Burnett gab der Musik den passenden dunklen und spannungsgeladenen Unterton. Passend dazu bringt «Country Special» auch Ausschnitte aus Tom Russells neuem musikalischen Konzert-Experiment «Aztec Jazz» mit dem Norwegian Wind Ensemble.

Die erste Stunde aber gehört dem grossen Mix aus aktuellen Nashville-Radio-Hits und Bluegrass-News. Und mit dabei auch zwei junge Appenzellerinnen: The Enderlin Chicks.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker