Nashville: Musik- und Politik-Metropole

In Nashville wird nicht nur Musik gemacht, sondern auch Politik. Am vergangenen Wochenende traf sich die konservative Rechte zur ersten «Tea Party Convention» im «Opryland Hotel».

Peter Voegeli, USA-Korrespondent von Schweizer Radio DRS war dabei - und packte nebenbei die Gelegenheit, mit zwei Musikern aus gegenüberliegenden Lagern über Politik zu sprechen: mit dem liberalen Sänger und Songschreiber Ed Pettersen und mit dem standhaft konservativen Aaron Tippin.

 

«You've Got to Stand for Something» sang er im Wahlkampf 2008 für John McCain und Sarah Pailin. Ende Juni gibt er am Trucker & Country Festival Interlaken seine Schweizer Live-Premiere.

 

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Geri Stocker