Schweizer Country-Szene in Hochform

Andy Martin feiert mit dem neuen Album «Lost Highway» stilsicher sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Sämi Schneider alias Handsome Hank singt über Teufel und Engel: «Sings About Devils and Angels» ist sein gelungenes erstes Solo-Album. Paul Mac Bonvin schwelgte in seinen «Sun Sessions».

Andy Martin und Handsome Hank.
Bildlegende: Andy Martin und Handsome Hank.

Und C.H. und Mäck & the Sunliners überzeugen mit Mundart-Country.

Andy Martin erfüllte sich einen alten Traum: ein Dutzend seiner «all time»-Lieblingssongs in rein akustischen Arrangements. Handsome Hank setzte für sein Solo-Projekt statt auf seine früheren Lonesome Boys auf die Unterstützung von Heidi Happy, Endo Anaconda und anderen Gästen. Paul Mac Bonvin spielte im legendären Sun Studio in Memphis auf den Spuren von Jerry Lee Lewis.

Mäck Gmür hadert in breitem Züritüütsch mit «Zvil Fraue im Chopf» und zügelt die «Streets of Baltimore» an die «Märtgass z Winterthur». Kisha, Reto Burrell und Rickenbacher geben als C.H. ihrem «Country Helvetia» den aktuellen Nashville-Mainstream-Schliff.

«Country Special» führt kreuz und quer und ausführlich durch alle fünf Alben.

 

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker