«Darf ich bitten?» Qualifikationsshow 2

In zwei Qualifikationsshows treten jeweils fünf Prominente in jeweils zwei Runden an.

Beiträge

  • Patricia «Patty» Boser

    Patricia «Patty» Boser

    Die 51-Jährige galt in den 90er-Jahren durch die Sendung «Swiss Date» als «Kupplerin der Nation». Sie moderierte diverse Radio- und Fernsehsendungen und ist aus der Schweizer TV-Szene nicht mehr wegzudenken. Dank «Lifestyle» kennt Patricia Boser den Kühlschrankinhalt und die Herzenswünsche der Schweizer Promis besser als sie selbst. Seit 2015 hat sie auf Tele Züri ihre eigene Boulevardsendung «Boser & Böser».

  • Anita Buri

    Anita Buri

    Ganze 19 Jahre ist es her, dass die Thurgauerin Anita Buri in Lugano zur Miss Schweiz gewählt wurde. Seitdem avancierte sie vom Model zur Moderatorin und schliesslich zur Unternehmerin. Im vergangenen Juli feierte sie ihren 40. Geburtstag – Zeit, ihre langjährige Leidenschaft für das Tanzen, die sie seit ihrer Kindheit begleitet, endlich vor Publikum und einer Fachjury bei «Darf ich bitten?» unter Beweis zu stellen.

  • Tama Vakeesan

    Tama Vakeesan

    Tama Vakeesan, 30, ist gebürtige Tamilin und in Langenthal BE aufgewachsen. Als Moderatorin bei dem Jugendsender Joiz interviewte sie diverse internationale Stars. Mit ihrem SRF-YouTube-Channel «Tama Gotcha!» machte sie ihre Herkunft zum Thema und berichtete über alles Mögliche – immer unter dem Aspekt des Kulturen-Clashs. Aktuell ist Tama als Video-Teamleiterin und Moderatorin beim Schweizer Newsportal nau.ch tätig.

  • Sven Epiney

    Sven Epiney

    Seit über 30 Jahren ist er vom Radio und von den Bildschirmen der Schweizer Wohnstuben nicht mehr wegzudenken: Sven Epiney. Der 46-Jährige gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Moderatoren der Schweiz. Im Laufe seiner Karriere moderierte er mehr als 2500 Fernsehsendungen und zahlreiche Radioshows.

  • Marc Haller

    Marc Haller

    Der etwas weltfremde «Erwin aus der Schweiz» ist Marc Hallers Kunstfigur. Als Erwin gelang ihm 2012 in Österreich bei «Die grosse Comedy Chance» und später in der Schweiz bei «Die grössten Schweizer Talente» der Durchbruch. Mit einer Mischung aus Comedy und Zauberei ist der 31-Jährige, der eigentlich Schauspiel studiert hat, seitdem erfolgreich auf den Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zu sehen.