«Silencium Novum 1» und «Improvisation für Klavier und Metronom» von Duo Do

Luca Aaron und Jul Dillier stehen mitten in ihrem Musikstudium, und haben sich 2012 zum «Duo Do» zusammengeschlossen. Sie spielen freie Improvisationen für präpariertes Klavier, E-Gitarre und diverse Toys.

Dabei tasten und zupfen sie sich ihren Weg durch den jeweiligen Moment und sind immer auf der Suche nach Klängen, die sie selbst überraschen wie sie sagen: «stoisch, statisch, doch stetig in Bewegung».

"Silencium Novum 1" steht in einer Serie improvisierter Miniaturen, inspiriert von alltäglichen Hintergrundgeräuschen, die wir meist kaum wahrnehmen und als 'Stille' interpretieren. Hört man jedoch genauer hin, entdeckt man, in sich geschlossene Klangtexturen, die zugleich statisch wirken, und die sich doch ständig verändern.

In ihrer vierminütigen «Improvisation für Klavier und Metronom» wird eine heftige, schlagbetonte Klangsequenz in der Halbzeit gleichsam zu einem Hintergrund schwebenden, flächigen Hintergrund und verliert sich schliesslich.

Der Gitarrist und Komponist Luca Aaron ist 20 Jahre alt und stammt aus Lahr im Schwarzwald. Seit 2012 studiert Luca Aaron Jazzgitarre bei Wolfgang Muthspiel am Jazzcampus in Basel und wirkt zudem in verschiedensten Projekten im Dreiländereck mit, hauptsächlich in den Bereichen Jazz und improvisierte Musik.

Der 24-jährige Pianist Jul Dillier wuchs in Sachseln im Kanton Obwalden auf. Seit 2012 studiert er Jazz-Piano in Basel bei Malcolm Braff. Musikalisch bewegen sich seine Projekte sowohl in der Volksmusik, als auch im Jazz und in der freien Improvisation. Ausserdem beschäftigt er sich in diversen Projekten mit der Verbindung von Musik und Sprache und war bei zahlreichen Theaterproduktionen sowohl als Musiker, als auch als Regisseur, Dramaturg und Schauspieler beteiligt.

Redaktion: Claude Pierre Salmony