Verlobt mit dem Tod

Video «Der Alte - Verlobt mit dem Tod» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Auf der Ladefläche eines Lasters liegt der tote Braumeister Franz Hieber, Schwiegersohn in spe von Brauereibesitzer Obermayer. Ausgerechnet er fuhr den verdächtigen Laster. Wie Kommissar Voss und seine Kollegen herausfinden steht Obermayer psychisch schwer unter Druck.

An dem abgelegenen Feldweg im bayerischen Hinterland ist an diesem Morgen einiges los: Zahlreiche Streifenwagen, zivile Fahrzeuge und etliche Schaulustige umstellen das rot-weiße Flatterband, das den Tatort, einen Kleinlaster, absperrt. Auf dessen Ladefläche liegt die Leiche eines jungen Mannes. Er wurde in der vergangenen Nacht erschossen und offenbar dort abgelegt. Als auch Voss und seine Kollegen eintreffen, ist dessen Identität bestätigt: Franz Hieber war Braumeister in der nahe gelegenen Brauerei und künftiger Schwiegersohn des Brauereibesitzers Hartmut Obermayer - des Fahrers des verdächtigen Lasters!
Die Kommissare der Münchener Mordkommission nehmen die Ermittlungen auf. Rasch lässt sich klären, dass Obermayer in aller Früh den Firmenlaster allein aus dem Grund nutzte, da sein eigener Wagen nicht anspringen wollte. Offenbar stand ein dringender Termin in der Stadt an. Tatsächlich scheint der Brauereiinhaber nicht gewusst zu haben, mit welch grausamer Ladung er über die holprige Abkürzung fuhr. Ohnehin kreisen die Gedanken des stämmigen Mannes derzeit allein um die finanziellen Nöte seiner Brauerei, was Noch-Ehefrau Sabine den Ermittlern nur zu gerne bestätigt. Das Paar lebt nämlich seit einiger Zeit getrennt und einzig Tochter Lisa ist für Sabine Obermayer noch Beweggrund, die Brauerei immer wieder aufzusuchen. Auch am Abend des tödlichen Vorfalls war sie auf dem Gelände anwesend. Sie besteht jedoch darauf, nichts wahrgenommen zu haben. Voss bleibt trotzdem skeptisch, besonders da inzwischen kaum Zweifel bestehen, dass der Mord vor Ort verübt wurde. Der Hauptkommissar belässt es aber zunächst dabei, da Sabine Obermayer ziemlich besorgt um ihre Tochter scheint. Lisa hat ein schweres Nierenleiden, die junge Frau benötigt dringend eine Spenderniere - und diese sollte sie von ihrem Verlobten bekommen. Wollte also der Täter mit dem Mord an Franz Hieber womöglich eher der jungen Frau schaden? Ins Visier der Kommissare gerät bald Sepp Schach, der kaufmännische Leiter der Brauerei. Er selbst war einst mit Lisa zusammen, wollte das Ende ihrer Beziehung allerdings nicht akzeptieren und wurde gegenüber seinem Konkurrenten abermals handgreiflich. Hatte er Franz aus blinder Eifersucht getötet? Voss und seine Kollegen ermitteln in alle Richtungen. Dabei fällt ihr Verdacht auch auf eine mysteriöse junge Wirtin, die ihre Trauer um den plötzlichen Tod des Braumeisters mit aller Mühe zu verbergen sucht. Es stellt sich heraus, dass Tina Schöngruber und Franz Hieber ein engeres Verhältnis verband, als zunächst von ihr zugegeben. Franz war nicht der Schwiegersohn, den Familie Obermayer zu kennen glaubte. Als dann auch noch Hartmut Obermayer sich gezwungen sieht zuzugeben, dass er erpresst wird, nimmt der Fall eine gänzlich unerwartete Wendung ...
Eine Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und SRF