«Deville»: «Appen-Zelten» mit Simon Enzler am Late-Night-Freitag

Mit seinem markanten Appenzeller-Dialekt legt Simon Enzler den Finger auf die wunden Punkte der Schweizerischen Befindlichkeit. Diese Woche ist der beliebte Kabarettist zu Gast bei Dominic Deville. Für einen musikalischen Leckerbissen sorgt das multiinstrumentale Kleinkunst-Trio «Heinz de Specht».

Nach über 15 Jahren Bühnenpräsenz und zahlreichen Preisen tritt Simon Enzler mit seinem aktuellen Programm «Primatsphäre» erstmals solo auf. Er wagt sich aus der vermeintlichen Sicherheit der guten Stube und riskiert einen Blick nach draussen, das Balkongeländer immer fest im Griff. Bei einem gepflegten Appenzeller Bier und einem Stück Mostbröckli philosophiert der Kabarettist bei «Deville» über sein neues Leben als «Bühnen-Single».

Musikalisch gibt es von «Heinz de Specht» auf die Ohren. Begleitet wird das Trio vom transsilvanischen Fernsehballett unter der Leitung von Ágota Dimén.

SRF zeigt die dritte Staffel «Deville» jeweils am Freitag, um 23.40 Uhr, auf SRF 1. Webfirst ist die Sendung bereits um 19.00 Uhr auf srf.ch/deville zu sehen.

Beiträge

  • Digital Natives leisten Support

    Im «Peachstore» wird ihnen geholfen.

  • Killag, Bildag, Kulturag, Müllag, Feld&Wiesenag und Bullag

    «Deville» hat einige Vorschläge, was aus der Billag werden könnte.

  • Auftritt von Heinz de Specht

    Das Trio «Heinz de Specht» mit Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin tourt seit mehr als 12 Jahren fleissig durch die Kleinstadien der Schweiz. Nach vier Liederprogrammen, fünf Albumproduktionen und über 600 Konzerten präsentieren sie Ende 2017 mit «WUNSCHKONZERT» die meistgewünschten Lieder der Fans.

  • Talk mit Simon Enzler

    Der Kabarettist Simon Enzler hat das kleinkarierte von Emil, das Schwarze von Hader und das Cholerische von Polt. Zudem hat Enzler als Appenzeller soziologisch bedingt Saft im Ranzen und ein gerüttelt Mass an Sturheit. Beides zeigt sich auch in seinen Programmen. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Swiss Comedy Award ausgezeichnet, 2007 lief ihm der Salzburger Stier zu und in der Sparte Kabarett/Comedy wurde er 2008 mit dem Prix Walo geehrt.

  • Appenzeller-Stammtischle

    Das PDF zum Herunterladen.

    Mehr zum Thema

  • Appenzeller-Stammtischle

    Deville beim Stammtischle zusammen mit Ágota Dimén, Dani von «Heinz de Specht» und Simon Enzler.