Harter Älpler-Alltag

Wie viel arbeiten Älplerinnen und Älpler? – Stefan Lauber, Koordinator des Forschungsprogramms «Alpfutur – Zukunft der Sömmerungsweiden in der Schweiz», liefert die Antwort.

Harter Älpler-Alltag Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Harter Älpler-Alltag Keystone

Die im Rahmen von Alpfurtur befragten 120 Älplerinnen und Älplern arbeiten im Schnitt 86 Stunden pro Arbeitswoche. Das kann auf Alpen mit Milchproduktion zu Beginn der Saison, wenn die Tiere am meisten Milch geben, noch deutlich mehr sein, nimmt dafür gegen Ende der Saison ab. Der Arbeitsanfall hängt zudem stark von Art und Grösse der Alp, Art und Zahl der gehaltenen Tiere, Erfahrung, Zahl und Energie des Alppersonals ab.

Der Bündner Bauernverband empfiehlt, im ersten Alpmonat 14 Stunden pro Tag, in den übrigen Monaten 11 Stunden in der Regel nicht zu überschreiten.