Chur ist weit weg

«Eine eigne Schweiz in der Schweiz» sei Graubünden, stellte der Schriftsteller und Politiker Heinrich Zschokke Mitte des 19. Jahrhunderts fest.

Blick auf die Stadt Chur mit dem darüberliegenden Calanda, Mai 2011.
Bildlegende: Blick auf die Stadt Chur mit dem darüberliegenden Calanda, Mai 2011. keystone

Graubünden war früher vor allem ein Transitland. Im Land der 150 Täler ist die wirtschaftliche, kulturelle und politische Ausrichtung von je her auch über die Kantonsgrenze zu finden. Logisch also, dass die Kantonshauptstadt in weite Ferne rückt.

Moderation: Riccarda Simonett, Redaktion: Toni Poltera