Die Westschweizer sind grosse Fans von Heilern und Gesundbetern

Die Soziologin Magali Jenny schrieb vor ein paar Jahren ein Buch über Heiler und Gesundbeter. In der Romandie ein Bestseller. Mit «Faiseurs de secrets et dons de guérison» von Françoise Clerc und Fabienne Derivaz erscheint nun erneut ein Buch zum Thema. Es weiht in die Geheimnisse der Heiler ein.

Ein Heiler mit langen Haaren und im weissen Gewand vor Publikum.
Bildlegende: Magie? Im 18. Jahrhundert landeten Heiler und Gesundbeter auf dem Scheiterhaufen. Keystone

Im 18. Jahrhundert landeten Heiler und Gesundbeter auf dem Scheiterhaufen. Das ist heute nicht mehr der Fall. Aber das Vorurteil, bei heilenden Kräften sei Magie im Spiel, hält sich in der Romandie besonders hartnäckig.

Die Autorinnen Françoise Clerc und Fabienne Derivaz wollen mit ihrem Buch «Faiseurs de secrets et dons de guérison» dieses Vorurteil beseitigen. Heilende Kräfte seien vielmehr eine Kombination von Gabe und harter Arbeit. Das Buch von Françoise Clerc und Fabienne Derivaz gibt es nur auf Französisch.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Stéphane Gabioud