Schmarotzer bei Bündner Fischern

Der Kantonale Fischereiverband Graubünden hat ein Problem. Von den fast 9000 Fischern ist nur ein Bruchteil Mitglied in einem Verein und somit im Verband.

Diese Vereine aber leisten jährlich unzählige Fronstunden für die Fischerei und es fehlt das Geld. Jetzt verlangt der Verband vom Kanton eine Abgabe pro verkauftes Patent. Der Kanton sieht jedoch kein Handlungsbedarf und so droht eine Initiative.

Redaktion: Toni Poltera