Schwalben für Touristen

Künstliche Nester machen aus Lavin ein Schwalbenparadies. In dem Unterengadiner Dorf hängen gleich 40 davon. Damit sollen nicht nur Schwalben, sondern auch Touristen angelockt werden.

Schwalben
Bildlegende: Sie können sich ins gemachte Nest setzen: Schwalben sind in Lavin willkommen. Keystone

Warum sollen die künstlichen Nester im ganzen Dorf verteilt werden? Und weshalb bauen die Schwalben ihre Nester nicht selbst? Ein Bericht über das Schwalbennester-Projekt und wie es touristisch genutzt werden soll.

Redaktion: Toni Poltera