Sperrbezirk

Staffel 2, Folge 3

Video «Die Chefin - Sperrbezirk» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Ein Kidnapping endet tödlich. Von den Tätern gibt es nur eine kleine Spur. Diese führt Hauptkommissarin Vera Lanz ins Münchner Rotlichtmilieu, zu dem ihr Kollege Paul Böhmer regen Kontakt pflegt. Die Ermittlungen sind schwierig, denn Böhmer scheint selber in die Sache verwickelt zu sein.

Der entführte Moritz Helmes, Sohn eines wohlhabenden Immobilienmaklers, wird ermordet aufgefunden. Scheinbar sollte Moritz' Vater Christian Helmes erpresst werden, doch dann war dem Jungen die Flucht gelungen. Die Spuren führen Hauptkommissarin Lanz ins Münchner Rotlichtmilieu, zu dem ihr Kollege Paul Böhmer regen Kontakt pflegt. Besonders zu der Prostituierten Johanna hat Böhmer ein enges und intimes Verhältnis.
Johanna bittet ihn um den Gefallen, sich der jungen Prostituierten Tereza anzunehmen, die in eine illegale Sache verstrickt zu sein scheint - ohne seine Kollegen zu informieren. Wie sich herausstellt, ist die untergetauchte Tereza die letzte, die Moritz lebend gesehen hat. Während sich Böhmer zunehmend in einen Loyalitätskonflikt verstrickt - misstrauisch beobachtet von seiner Chefin - kommt Vera Lanz nicht nur den Entführern auf die Schliche, sondern auch einer Verbindung zwischen Christian Helmes und Tereza. Diese führt die Kommissare zu einem vor einigen Jahren vertuschten Mordfall. Als dann Johanna spurlos verschwindet und Böhmer sie schliesslich tot auffindet, hat Vera einiges zu tun, um ihren Kollegen vor einem grossen Fehler zu bewahren.