Zeugenschutz

Staffel 6, Folge 2

Video «Zeugenschutz» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Ein Taschendieb stirbt durch eine verirrte Kugel. Das eigentliche Ziel des Attentates, bekommt nur einen Streifschuss ab. Die Ermittlungen werden von höchster Stelle behindert. Seit der mysteriöse Unbekannte in einem Geldfälscherprozess gegen seine Komplizen aussagte, geniesst er Zeugenschutz.

Ein Schuss bringt das Leben auf dem Münchner Königsplatz zum Stillstand: Ein junger Taschendieb ist tot, ein scheinbar Unbeteiligter geht mit einem Schulterschuss zu Boden.

Eine Kugel, zwei Opfer und keine Zeugen: Während Kommissarin Lanz mit den Kollegen noch über ein mögliches Motiv für den Mord an dem Knaben rätselt, entführt der unbeteiligte Hannes Walther den Rettungswagen.

Für Vera entschwinden damit alle Anhaltspunkte für ihre Ermittlungen. Selbst das Geschoss steckt noch in der Schulter des Flüchtigen. Hier sieht auch der sympathische neue Staatsanwalt Sebastian Hartmann wenig Potenzial für eine Aufklärung. Als sich allerdings ein Fingerabdruck Walthers in der BKA-Datei findet, nimmt der Fall rasant Fahrt auf - in eine überraschende Richtung.