Die Protagonisten

Die Doku-Serie «Die chinesischen Skilehrer» begleitet drei der acht Teilnehmer. Von der Auswahl in Peking über die Schwierigkeiten, in der fremden Schweiz zurecht zu kommen, bis zu den ersten Erfolgen auf der Piste und - vier Monate später - dem schmerzhaften Abschied von neu gefundenen Freunden.

Gruppenfoto Skilehrer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Die chinesischen Skilehrer». SRF

Diese drei chinesischen Sportler haben wir hautnah begleitet.

    • Porträt chinesische Skilehrerin Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Song Shuyao. SRF

      Song Shuyao

      Die 27-jährige Song Shuyao lebt in Changchung, der Hauptstadt der Provinz Jilin. Sie fährt seit 13 Jahren Ski. Bereits als Sechsjährige wurde sie ins Kunstturn-Kader der Provinz aufgenommen und nahm an nationalen und internationalen Meisterschaften teil. Später wechselte sie ins Skiakrobatik-Team und landete regelmässig auf den vorderen Plätzen. Ihre Eltern finden, Shuyao solle sich einen Mann suchen, der für sie kocht.

    • Porträt chinesischer Skilehrer Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: s SRF

      Li Yuanliang

      Li Yuanliang ist 29 Jahre alt und stammt aus Urumqi im Westen Chinas. Er lebt in Peking. Für das Abenteuer in der Schweiz hat er kurzerhand seinen Job im Snowboard-Geschäft gekündigt. Vor zehn Jahren hat er sich das Skifahren selber beigebracht: mit einer uralten russischen Ausrüstung.

    • Porträt chinesischer Skilehrer Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: s SRF

      Li Chunlei

      Li Chunlei ist mit 39 Jahren der älteste der Gruppe und fährt seit 21 Jahren Ski. In der Millionen-Metropole Chongqing am Ufer des berühmten Drei-Schluchten-Damms, arbeitet er als Berater für die Planierung von Skipisten in neuen Ski-Resorts. Tausende Kilometer trennen ihn von seinem Sohn und seiner Frau. Die Familie sieht sich lediglich zwei Mal im Jahr.