Anton Wey: Bethlehem Missionar in Simbabwe

Seine erste Reise in das Land, das zu seiner zweiten Heimat werden sollte, machte der Priester Anton Wey auf dem Seeweg. Er war auf einem der letzten Schiffe, das vor dem Sechstage-Krieg 1967 den Suez Kanal passieren konnte.

Anton Wey.
Bildlegende: Anton Wey. ZVG/Markus M. Haefliger (NZZ)

Seit 46 Jahren lebt und arbeitet der gebürtige Luzerner in Simbabwe. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Christen, die verschiedenen Glaubensrichtungen angehören. Neben der Seelsorge sah Anton Wey seine Aufgabe als Missionar darin, mitzuhelfen die Armut zu überwinden, die Lebensumstände zu verbessern und Bildung allen zugänglich zu machen.

Gespielte Musik

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Brigitt Flüeler