Asien aus jeder Perspektive

Der Aargauer Dokumentar-Fotograf Andreas Seibert lebt und arbeitet seit Jahren in Asien. Als Pressefotograf für diverse Zeitungen hält er seit Jahren das von grosser Armut und Heimatlosigkeit geprägte Leben der chinesischen Wanderarbeiter fest.

Es sind unvorstellbare Zahlen: Mehr als 200 Millionen Menschen, ehemalige Bauern und Landarbeiterinnen, sind heute in China Migranten im eigenen Land. Vom wenigen Land, das ihnen im Zuge der Landreform zugesprochen wurde, können sie ihre Familien nicht ernähren.

In den Boom-Städten im Süden des riesigen Landes ermöglicht ihre billige Arbeitskraft zu weiten Teilen überhaupt erst das chinesische Wirtschaftswunder. Über Jahre sind sie alleine unterwegs, von Fabrik zu Fabrik, von Baustelle zu Baustelle.

Gespielte Musik

Moderation: Regula Sager, Redaktion: Christine Schulthess