Beatrix Reinecke: Sorgen um den Schweizer Verein Hannover

Hört die 70-Jährige in Hannover Schweizerdeutsch, beginnt sie sofort um Mitgliedschaft im dortigen Schweizerclub zu werben. Der Club sei überaltert, «richtige» Schweizer der ersten Auswanderergeneration fehlen. Mangels junger Mitglieder musste der Club sogar schon den Kegelabend einstellen.

Beatrix Reinecke.
Bildlegende: Beatrix Reinecke. ZVG

«Unser Club ist überaltert», stellt Beatrix Reinecke-Fehlmann mit Bedauern fest. Sie selber wohnt und lebt seit 49 Jahren in Hannover, ebenso lange ist sie mit ihrem Ehemann Dieter verheiratet. Diesen hat sie im Tessin kennen gelernt. Eigentlich wollten die beiden später in der Schweiz leben, aber es kam anders: Drei Kinder wurden geboren, die Söhne leben in ihrer Nähe, die Tochter in Wales.

Zudem sei ihr die Schweiz zu teuer, sagt sie. Ihre alte Heimat Glarus und die Region um Adliswil besucht Beatrix Reinecke kaum noch. Die meisten ihrer Angehörigen sind verstorben, nur eine Halbschwester lebt noch. Beatrix Reinecke macht deshalb Ferien auf der deutschen Seite des Bodensees. So kann sie immerhin Tagesausflüge in die Schweiz machen.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Regula Zehnder