Dorly O'Sullivan: Per Autostopp nach Irland

Als junge Frau wollte Dorly O'Sullivan ein Jahr lang per Autostopp die Welt bereisen. In Irland war dann Endstation. Der Autofahrer, der sie aufgabelte, ist heute ihr Mann.

Dorly O'Sullivan posiert lachend mit ihrem Mann.
Bildlegende: Dorly O'Sullivan reiste als junge Frau per Autostopp nach Irland. zVg

Dorly O'Sullivan lebt seit über 40 Jahren in Dunlavin, südwestlich von Dublin. Sie leitet den Kirchenchor, hat ein Jugendorchester ins Leben gerufen und betreibt mit ihrem Mann eine grosse Milchfarm.

Endstation Irland

Das Leben von Dorly O'Sullivan ist abenteuerlich. Die Lehrerin aus Biberist (SO) wollte als junge Frau die Welt entdecken – und traf in Dunlavin auf ihre grosse Liebe Barney.

«Bei uns ist immer etwas los»

Durch das Dorf führt nur eine einzige Strasse. Langeweile kennt Dorly O'Sullivan aber nicht. Die Milchfarm sei gleichzeitig ein Treffpunkt für Freunde und Bekannte, sagt die 69-Jährige: «Wir machen Musik, Essen zusammen, bei uns auf dem Hof ist immer etwas los. Das lieben wir als Grossfamilie!»

Gespielte Musik

Moderation: Regula Sager, Redaktion: Pascale Folke