Kathrin Siegrist in Mexiko-Stadt: «Wir hatten grosses Glück»

Am 19. September bebte in Mexiko die Erde. Kathrin Siegrist und ihre Familie bangten um ihr Leben. Zum Zeitpunkt der Katastrophe, befand sich die Kanzleiassistentin der dortigen Schweizer Botschaft zum Glück nicht im Bürogebäude.

Kathrin Siegrist sitzt mit ihrem Mann und ihren zwei Buben an einem Tisch im Restaurant.
Bildlegende: Kathrin Siegrist: «Wir sind froh, dass wir heil davon gekommen sind.» zVg

Seit bald sieben Jahren lebt Kathrin Siegrist in Mexiko. Seit über einem Jahr arbeitet die 40-Jährige als Kanzleiassistentin auf der Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Mexiko-City. Das Erdbeben im September hatte eine Stärke von 7.1 auf der Richterskala. Im Moment als die Erde bebte, war Kathrin Siegrist zum Glück draussen auf der Strasse unterwegs: «Es war, als stünde ich auf einer stark schwankenden Hängebrücke!» Zu Fuss kämpfte sie sich zusammen mit ihrem Mann durch die Menschenmengen auf den Strassen und zwischen eingestürzten Häusern. Die Kinder waren zum Zeitpunkt des Geschehens im Kindergarten, erinnert sich Kathrin Siegrist: «Ich war froh als wir im Kindergarten ankamen und unsere Kinder unversehrt in die Arme schliessen konnten.»

 

Gespielte Musik

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Pascale Folke