Marc-Olivier Oetterli: Nicht nur auf der Bühne im siebten Himmel

Von den Singknaben der St. Ursen-Kathedrale ans Staatstheater Kassel: Marc-Olivier Oetterli sang sich von Solothurn nach Kassel in Nordhessen.

Solokünstler Marc-Olivier Oetterli
Bildlegende: Marc-Olivier Oetterli lebt beide Träume: Opernsänger und Fluglehrer zVg

Mit elf Jahren erhielt Marc-Olivier Oetterli Klavierunterricht und trat den Singknaben der St. Ursen-Kathedrale in Solothurn bei. Als Teenager sang der heute 48-Jährige bereits beim bekannten Theater Orchester Biel Solothurn. Seine Karriere führt über das Theater Luzern nach Deutschland. Seit sieben Jahren ist er Ensemble-Mitglied des Staatstheaters Kassel in Nordhessen.

Per Flugzeug zum Auftritt

Eigentlich wollte der Solothurner von klein auf aber Pilot werden. Heute verbindet er beide Berufe miteinander. Marc-Olivier Oetterli ist nämlich sowohl lizenzierter Fluglehrer als auch Opernsänger. Zwei Welten, die manchmal überraschende Berührungspunkte hätten: «Ich musste mal für einen kranken Opernsänger einspringen», erzählt Oetterli. «Also flog mich mein Flugschüler kurzerhand zum Auftritt. Das war praktisch.»

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Pascale Folke