Pius Cagienard schwärmt von Weihnachten in Moskau

In Russland feiert man Weihnachten vom Silvester bis am 8. Januar. Denn für die russisch-orthodoxe Kirche ist Jesus in der Nacht vom 6. auf den 7. Januar geboren.

Russische Weihnachten tönen märchenhaft: Moskau ist tief verschneit und mit Lichtergirlanden geschmückt. Auf dem Roten Platz kann man auf Schlittschuhen nachts Walzer tanzen. Überall finden erstklassige Theater- und Konzertaufführungen statt. Und schliesslich gibt es Kaviar, Sekt und Wodka bis genug.

Auch die armen und bedürftigen Leute sollen an Weihnachten feiern und froh sein können. Deshalb werden sie von Verwandten und Freunden an den Festtagen eingeladen und unterstützt.

Das erzählt der Bündner Pius Cagienard, der Weihnachten seit sieben Jahren in Russland erlebt. Bis vor kurzem arbeitete er für einen Konzern in Moskau und auch seine Frau stammt aus Russland.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Anne-Käthi Zweidler