Rudolf Berger ist mehr als nur Burgherr in Österreich

Rudolf Berger hat die Kultur im Blut und blickt auf eine spannende Karriere zurück - als Opernsänger, Theaterintendant, Berater und jetzt sogar als Burgherr. Seit bald fünf Jahrzehnten lebt er in Österreich. In der Sendung erfahren Sie, warum er immer noch sehr an der Schweiz hängt.

Schwarz-Weiss-Porträt von Rudolf Berger vor schwarzem Hintergrund.
Bildlegende: Obwohl Rudolf Berger schon seit bald 50 Jahren in Österreich wohnt, hat er eine enge Bindung zur Schweiz. ZVG

Vor 49 Jahren wanderte Rudolf Berger als kleiner Junge mit seiner Familie nach Österreich aus. Der Opernsänger stand in unserem Nachbarland auf vielen renommierten Theaterbühnen. Lange Zeit war er Intendant der Wiener Volksoper. Seit einigen Jahren ist er selbstständig und berät kulturelle Institutionen in Österreich. Und im November tritt er nun das Amt als Geschäftsführer auf der Burg Gars in Niederösterreich an.

Zur Schweiz hat der Burgherr immer noch eine enge Bindung. Diese hat er auch an seine Kinder weitergegeben, erzählt Rudolf Berger in breitem Berndeutsch: «Sie tragen den Schweizer Pass voller Stolz.»

Gespielte Musik

Moderation: Joëlle Beeler, Redaktion: Pascale Folke