Salvatore Scalici und das britisch-mediterrane Leben in Gibraltar

Vor 19 Jahren ist Salvatore Scalici nach Gibraltar gekommen und hängengeblieben. Paella, Reis, Pasta: Beim Essen mag er es mediterran. Im Geschäftsleben schätzt er aber die britische Zuverlässigkeit. «Mañana mañana wie in Spanien, das wäre nichts für mich!», meint der 44jährige.

Salvatore Scalici lebt seit bald 20 Jahren in Gibraltar.
Bildlegende: Salvatore Scalici lebt seit bald 20 Jahren in Gibraltar. ZVG

Die Halbinsel im Süden von Spanien ist eine britische Kolonie. Zwischen Grossbritannien und Spanien kommt es deswegen aber immer wieder zur Streitigkeiten. Im Alltag wirkt sich das vor allem beim Grenzübertritt aus. «Vor wenigen Wochen hatten wir Staus von bis zu acht Stunden!», erzählt er. Und ist froh, dass er nicht zu den vielen Pendlern gehört, die den Weg jeden Tag machen müssen.

Die Vorteile überwiegen für Salvatore Scalici aber klar. Er schätzt das Meer, das südliche Klima und die multi-kulturelle Atmosphäre in Gibraltar. Und dass man sich auf der felsigen Halbinsel sehr sicher fühlen kann, weil die Kriminalitätsrate extrem niedrig ist.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Doris Rothen