Tobias Schubnell – zurück ins Ursprungsland

Vor zwei Jahren entschieden sich Tobias Schubnell (25) und seine Ehefrau Ines (25) nach Mostar im südlichen Teil von Bosnien-Herzegowina auszuwandern. Seine Schwiegereltern haben bosnische Wurzeln und es war schon immer klar, dass sie irgendeinmal in ihr Ursprungsland zurück kehren würden.

Thomas und Ines Schubnell mit Baby.
Bildlegende: Leben in Bosien-Herzegowina: Thomas Schubnell arbeitet im Geschäft seines Schwiegervaters. zvg

Zunächst seien alle über diesen Entschluss erstaunt gewesen, sagt Tobias Schubnell: «Meine Eltern haben zuerst mal leer geschluckt. Aber sie kommen mittlerweile immer wieder nach Mostar.»

Bosnien-Herzegowina ist immer noch gezeichnet vom Krieg. Es herrscht eine grosse Arbeitslosigkeit und Armut. Dennoch sieht Tobias Schubnell auch die schönen Seiten eines Landes, das viele Kulturen in sich trägt.

Tobias Schubnell arbeitet im Geschäft des Schwiegervaters und ist auf den Verkauf von medizinischen Geräten spezialisiert. Die bosnische Sprache lernt er eifrig. Als frischgebackener Vater eines Sohnes sei es ihm wichtig, beide Sprachen zu sprechen. «Es ist nicht einfach, bosnisch zu sprechen aber im Alltag, im Job lerne ich immer mehr dazu.»

Gespielte Musik

Redaktion: Pascale Folke