Ursula Heckendorn liebt und lebt in Bukarest

Seit vier Jahren ist Rumänien die neue Heimat von Ursula Heckendorn. Die 32jährige Sozialarbeiterin wohnt im Herzen von Bukarest. Die Baslerin hat es schon immer in die Ferne gezogen. Von sich selber sagt sie: «Die Reiselust ist mir angeboren. Ich bin ein Wandervogel»

Ursula Heckendorn.
Bildlegende: Starke Frau: Ursula Heckendorn arbeitet als Sozialarbeiterin in einem der ärmsten Ländern Europas. zvg

Warum Ursula Heckendorn gerade in Rumänien Fuss gefasst hat ist einfach zu erklären: «Das Mediterrane Land und die südländische Mentalität der Leute gefallen mir.» Man könne viel von den Menschen lernen. Trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage haben die Rumänen eine positive Lebenseinstellung. Und dieser frohe Lebensmut hat sie auch zu ihrem rumänischen Freund geführt. In Bukarest betreut Ursula Heckendorn ehemalige Heroinabhängige. Noch vor ein paar Jahren konnte man chemisch abgeändertes Heroin legal im Laden kaufen, sagt sie: «In der Sozialarbeit schaut man der Wahrheit mitten ins Gesicht.»

Gespielte Musik

Moderation: Regula Sager, Redaktion: Pascale Folke