Dominic Hartmann: «Ich mag die Abgründe der Menschen»

Dominic sieht sich nicht als klassischen Schauspieler. Er hat eine Vorliebe für Musik und Cabaret und bringt diese im zweiten Studienjahr vermehrt ein. Dominic interessiert sich für die menschlichen Abgründe und kehrt selbst nichts unter den Teppich.

Dominic, geboren 1992, wuchs als Sohn von Weinbauern im Kanton Aargau auf. Schon als Kind zog es ihn auf die Bühne, aber erst nach der Fachmittelschule und einer Auszeit in England entschied er sich für die Schauspielausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste.

Dominic bringt musikalisches Talent mit: Er hat Soul in der Stimme und brennt für Auftritte, die Tanz, Cabaret und Showelemente verbinden. Er sieht sich nicht als klassischen Schauspieler, die Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste aber als die richtige Basis.

Im zweiten Jahr überzeugt Dominic mit einer eigenständigen Rollenwahl. Er schlüpft in Frauenrollen oder spielt «Hermann» in Werner Schwabs «Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos».