Kälte in den USA

In dieser Woche sanken die Temperaturen in den USA zum Teil auf -40 Grad, in Kanada zum Teil auf -45 Grad. Auch für nordamerikanische Verhältnisse war dies tief. Bei uns wäre dies kaum möglich, weil arktische Luft nicht ungehindert in den Alpenraum fliessen kann.

In dieser Woche sorgten die extrem tiefen Temperaturen auf dem nordamerikanischen Kontinent für Schlagzeilen. In Chicago sank die Quecksilbersäule in der Nacht auf -30 Grad, dies obwohl Chicago auf einer Höhe von 42°N also genau auf der Höhe von Rom liegt. Ursache für diese extrem tiefen Temperaturen ist das Fehlen eines west-ost verlaufenden Gebirges auf dem nordamerikanischen Kontinent, das das Einsickern von Kaltluft aus der Arktis verhindern würde.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: SRF METEO